Aktuelles


Bundesregierung unterstützt Kulturveranstaltungen

Am 26. Mai 2021 wurden im Bundeskabinett die notwendigen Beschlüsse gefasst, damit der 2,5 Milliarden Euro starke Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen endlich starten kann.

Der Sonderfonds besteht aus zwei Bausteinen:
- Eine Wirtschaftlichkeitshilfe soll kleinere Veranstaltungen fördern, die ab dem 01.1.Juli 2021 durchgeführt werden und an denen unter Beachtung Corona-bedingterHygienebestimmungen bis zu 500 Besucher teilnehmen. Ab dem 01. August 2021werden Veranstaltungen mit bis zu 2.000. Besuchern gefördert. Durch eineBezuschussung der Einnahmen aus Ticketverkäufen werden so die wirtschaftlichenRisiken reduziert und die Planbarkeit und Durchführbarkeit von Veranstaltungenverbessert.

- Daneben stellt der Sonderfonds, höchstwahrscheinlich ab Ende August, eine 2.Ausfallabsicherung bereit, die Kulturveranstaltungen ab 2.000 Besucherinnen undBesuchern dadurch Planungssicherheit verschafft, dass im Falle coronabedingterAbsagen, Teilabsagen oder Verschiebungen von Veranstaltungen ein Teil derAusfallkosten durch den Fonds übernommen wird.Der Sonderfonds des Bundes wird über die Kulturminister

Der Sonderfonds des Bundes wird über die Kulturministerien der Länder administrativumgesetzt. Diese übernehmen zentrale Aufgaben im Antragsverfahren, bei der Prüfung undAuskehrung der finanziellen Leistungen. Mit dem Start des Programms wird einLenkungsausschuss für den „Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen“ unterVorsitz der BKM eingerichtet. Diesem Gremium werden neben der BKM Vertreterinnen undVertreter des BMF sowie der Länder angehören. Weiteres Mitglied wird der DeutscheKulturrat sein, der durch seinen Geschäftsführer Olaf Zimmermann im Lenkungsausschussvertreten sein wird. Er wird die Abstimmung und Kommunikation mit der Kulturbrancheorganisieren. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstütztfachlich die Arbeit des Lenkungsausschusses aufgrund seiner Zuständigkeit für die

Zur Pressemitteilung kommt Ihr hier.