Aktuelles


Seminar Musterverträge mit S. Laaser

In Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Sonja Laaser.

Gemeinsam mit der Rechtsanwältin und Dramaturgin Sonja Laaser hat der LaFT BW das langfristig angelegte Projekt „Musterverträge“ für Tanz- und Theaterschaffende in Baden-Württemberg angeregt.

Sonja Laaser hat erste fünf Musterverträge (Tänzer*innen / Schauspieler*innen / Choreograf*innen / Regisseur*innen und Figurenspieler*innen) erstellt und dabei die Spezifika der Tanz- und Theaterszene beachtet, sodass diese Ausführungen zum Urheberrecht, zum Thema Ausfallgage, Kündigungsmöglichkeiten sowie Zuwendungsrecht, Auslandsbezug, Scheinselbständigkeit etc. enthalten sind.

Im Rahmen beider Workshops werden die Musterverträge erläutert und die Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, diese auf ihre spezifische Situation anzupassen.

Wir haben zwei Termine für dieses Seminar mit Sonja Laaser festgelegt:

Freitag, 29. November 2019 Beginn: 11.oo Uhr bis voraussichtlich 16.00 Uhr  im Theaterhaus Stuttgart / Glashaus

Erstmalig würden wir einen weiteren Termin am

Montag, 2. Dezember 2019, Beginn: 11.00 Uhr bis voraussichtlich 16.00 Uhr als Online-Webinar anbieten.
Frau Laaser hat bereits schon sehr erfolgreich Online-Seminare durchgeführt und hat vorgeschlagen, dies für oben genannte  Seminarinhalte ebenfalls durchzuführen. Weitere Informationen zum Ablauf und den entsprechen LOGIN-Daten würden die Teilnehmer kurz vor dem Seminar erhalten.

Beide Seminare bieten wir für unsere Mitglieder kostenlos an.Für Nicht-Mitglieder erheben wir einen Verwaltungskostenaufwand von 80 Euro.

Solltet Sie an dem Live-Seminar bzw. Online-Seminar Interesse haben, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 7. Oktober 2019. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Zusage für die Seminarteilnahme erfolgt nach Anmeldedatum.

______________________________________________________________________

Sonja Laaser ist parallel zu ihrer Anwaltstätigkeit auch als freie Dramaturgin tätig und versteht sich vor diesem Hintergrund ideal auf alle Rechtsfragen des Kunst- und Kulturbereichs. Seit 2015 berät sie in ihrer eigenen Kanzlei schwerpunktmäßig Kunst- und Kulturschafende in sämtlichen juristischen Belangen. Neben Medien- und Urheberrecht, Titel- und Markenrecht sowie gesellschaftsrechtlichen Problemstellungen bearbeitet sie insbesondere die für die Kreativ- und Theaterszene relevanten vertragsrechtlichen Bereiche: Dazu zählt neben dem Urheberrecht das Zuwendungsrecht, Regelungen der NV-Bühne und der Künstlersozialkasse, sozialrechtlichen Angelegenheiten bei Künstler*innen-Verträgen sowie steuerrechtliche Besonderheiten bei Zuwendungen und Verträgen mit Auslandsbezug. (www.kanzlei-laaser.com)